Eine Idee.
Ein Land.
Ein Chapter.

Aus vier regionalen Einheiten entsteht ein einziges PMI Germany Chapter, um künftig für seine Mitglieder einen noch größeren Nutzen und ein vielfältigeres Angebot zu bieten. Begleiten und unterstützen Sie das neue Chapter auf seiner Reise.

Mehr Nutzen für Mitglieder

Bisher laufen in vier deutschen PMI-Chaptern alle Verwaltungsabläufe vierfach ab und binden wertvolle, ehrenamtliche Kapazitäten. Eine einzige Organisation ist viel effizienter und kann noch mehr erreichen:

  • Über 200 Veranstaltungen pro Jahr, die jedes Mitglied besuchen kann
  • Einführung von „Communities of Practice (CoPs)“, also Fachgruppen, die es bisher noch überhaupt nicht gibt
  • Mehr Sichtbarkeit bei PMI und damit ein höheres politisches Gewicht
  • Neue Initiativen von PMI (z.B. Disciplined Agile oder Infos zum neuen Standard+ Portal) werden schneller und einheitlicher zur Verfügung stehen
  • Bessere Mitgliederbetreuung durch die (perspektivische) Einrichtung eine Geschäftsstelle
PMI Germany

Was ändert sich vor Ort?

Die gute Nachricht: Erstmal gar nichts!

Die neue Organisation ist in fünf Regionen (Nord, Ost, Süd, West und Zentral) aufgeteilt, um das vielfältige Angebot an Chapterveranstaltungen, Präsentationen, Stammtischen und Arbeitsgruppen weiter auszubauen. Egal wie der organisatorische Überbau aussieht, alle Local Groups und Veranstaltungen werden  bestehen bleiben und eher weiter ausgebaut werden. 

Für Sie als Chapter-Mitglied ist die Regionenaufteilung aber weniger interessant, sie dient nur der internen Organisation. Sie als Mitglied können jede Veranstaltung quer im ganzen Bundesgebiet besuchen

Aber es kommt noch besser: Synergieeffekte erlauben die Gründung von fachspezifischer Gruppen, die bei uns dann „Communities of Practice (CoP)“ heißen werden. Und das bedeutet: Während Sie abends die Veranstaltung der Local Group Konstanz, Essen oder Dresden besuchen, informieren Sie sich tagsüber über Ihre CoP Digitalsierung, Automotive oder Consulting

Wer steckt hinter der Idee?

Nein, keine bösen Mächte oder Verschwörungen, die nun die Übernahme von PMI in Deutschland vorbereiten. Ein Zusammenschluss der Chapter wurde schon Anfang der „Nuller“Jahre diskutiert und nach der „German-Chapters Collaboration“ wurde es 2018 konkret mit Mitgliederumfragen, BusinessCases und der Projektgründung. Aus Verfahrensgründen wurde das neue Chapter im August 2019 in Berlin gegründet. 

Die Projektgruppe umfasst:

  • Dr. Andreas Berning, President des PMI Chapters Frankfurt
  • Jörg Glunde, President des PMI Southern Germany Chapters
  • Stephan Wolter, President des PMI Berlin-Brandenburg Chapters

sowie die Chapter-Ambassadoren:

  • Wolfgang Friesike, PMI Berlin
  • Kurt Lehberger, PMI Frankfurt
  • Jens Liebold, PMI SGC
und
  • Thomas Wuttke, Programmmanger
  • Lysan Drabon, PMI EMEA
  • Merete Lange, PMI Regional Mentor

Wie geht es weiter?

Die Projektgruppe arbeitet intensiv an den juristischen und organisatorischen Themen. Wenn alles soweit vorbereitet ist, müssen die jeweiligen Mitgliederversammlungen noch zustimmen. 

Wir rechnen mit einem Start des neuen Chapters im 2.Quartal 2020.

Unmittelbar nach der Eintragung ins Berliner Vereinsregister finden sofort Neuwahlen des Gesamtvorstands statt. 

Oberstes Ziel der Projektgruppe und PMI ist es, einen fairen, transparenten sowie nach- und werthaltigen Übergang zu organisieren.

Zum Wohle all unserer Mitglieder.

FAQ | Fragen & Antworten

Es wird einen Präsidenten, fünf funktionale Vizepräsidenten und fünf regionale Vizepräsidenten geben. Die fünf funktionalen Vizepräsidentenposten werden sein:

  • VP Communications (Kommunikation, Marketing, etc.)

  • VP Relations (Beziehungen zu externen und PMI Organisationen sowie zu Sponsoren)

  • VP Operations (Programme, Projekte, Organisation des Chapters)

  • VP Members (Mitglieder, Volunteers, Communities of Practice)

  • VP Finance (Budget, Chapterfinanzen, etc.)

Es wird regelmäßige Vorstandstreffen und -sitzungen geben, um das PMIGC zur Erfüllung der Ziele zu leiten. Diese Vorstandssitzungen werden hauptsächlich virtuell entweder per Telco oder Websession erfolgen. Beschlüsse können auch im Umlaufverfahren getroffen werden. Die Bylaws des neuen Chapters sind auf virtuelle Arbeitsweise ausgerichtet – so wie in vielen Organisationen unserer Mitglieder

Im Vergleich zur jetzigen Lösung wird es dann ja nur noch einen Vorstand statt wie bisher vier geben. Die Vorstandsarbeit erfolgt in der Regel virtuell. Es ist nicht zu erwarten, dass es wesentlich höheren Ausgaben von Reisekosten geben wird – budgetiert sind sie nicht.  

Zur Administration und Programmversorgung der Mitglieder wird es fünf Regionen (Nord, Ost, Süd, West und Zentral) geben und darunter eine dem Bedarf und Nachfrage entsprechende Anzahl lokaler Angebote wie z.B. Local Groups oder Stammtische. Für das einzelne Mitglied ist die Region transparent, also so richtig gar nicht wichtig und sichtbar. Regionen sind primär für die Organisation wichtig.

Bleiben Sie informiert!

Bleiben Sie am Ball. Folgen Sie uns auf LinkedIn oder tragen sich in eine E-Mailliste ein. Wir informieren Sie direkt, wenn es Neuigkeiten gibt und halten Sie dadurch auf dem Laufenden. Informationen gibt es natürlich auch über die bestehenden Chapter. Wenn Sie nicht nur informiert, sondern uns auch tatkräftig unterstützen möchten – entweder sofort oder später im Chapter, dann drücken Sie den Button „Sich freiwillig engagieren“.

Vielen Dank – Ihre One German PMI Chapter Projektgruppe